Bereit für die Zukunft des smarten Netzbetriebs!

Als Systempartner von GridCal ermöglichen wir Ihnen das Verteilnetz und die Aufgaben des Netzbetriebs gesamtheitlich und wirtschaftlich auf ein neues Level zu heben. GridCal ist an dieser Stelle Ihr individuelles Werkzeug. Mit Hilfe von GridCal digitalisieren Sie nachhaltig und energieoptimiert Ihr Verteilnetz. Sie steigern Ihre Effizienz enorm, bei deutlich reduzierten Ausgaben.

 

Was unterscheidet GridCal von anderen Lösungen?

Der grundsätzliche Lösungsansatz bei GridCal ist einzigartig. GridCal kombiniert das Beste der dezentralen Systeme mit dem Besten der zentralen Steuerung. Durch dieses Zelluläre System können Sie zum einen so schnell digitalisieren wie Sie es bevorzugen. Zum anderen bleiben die einzelnen Stationen autark. Durch die zentrale Komponente haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihr gesamtes Netz und können von Netzberechnung, über Anschlussplanung, Redispatch 2.0 Prognosen bis zur Ausbauplanung und Effizienzoptimierung alles in wenigen Augenblicken zentral Lösen. Sie können Ihren digitalen Zwilling der Ortsnetzstation im Büro virtuell betreten. Neben den Vitalparametern des Trafos, Standort, Niederspannungsgerüst mit allen Abgängen sowie Einspeiseanlagen und potenziell Ladesäulen, erhalten Sie ebenfalls alle Werte der Mittelspannungsseite, Kurzschlussanzeiger und vieles mehr direkt an Ihrem Arbeitsplatz. Auch Lastprofile können Sie somit Stationsgenau erstellen, um eine detailliertere Sicht auf Ihr Netz zu erhalten.

 

Warum ist der dezentrale Ansatz in Kombination zu den zentralen Aspekten wichtig?

Für den dezentralen Ansatz sprechen 2 wesentliche Gründe. Zum einen sollten Daten nur dann übermittelt werden, wenn sie tatsächlich benötigt werden. Ein ständiger Datentransfer in Cloud und Server Systeme verursacht neben erhöhtem CO2 Ausstoß und Übertragungskosten eine sehr große ständig wachsende Datenmenge die verwaltet werden muss. Mit GridCal werden die Daten nicht einfach verwaltet, sondern analysiert und Ihnen so zur Verfügung gestellt, dass Sie den maximalen Nutzen herausarbeiten können. Zum anderen müssen Systeme, die Effizienz des Netzes Maßgeblich steigern, auch sehr schnell bzw. in Echtzeit die Station regeln können (z.b. Ladesäulen, EEG-Anlagen, Speicher). Die Zeit von der Datenerfassung bis zur Steuerung in der Station über ein Rechenzentrum in die Leitstelle und wieder zurück kann in kritischen Situationen zu lang dauern. Sollte einmal eine Leitung beschädigt werden oder es zu Datenverlusten kommen, würde die Station im klassischen Sinne nicht mehr gesteuert werden können. Bei GridCal bleibt die Station durch den dezentralen Ansatz autark. Sollte durch ein Ereignis eine Leitung oder Datenpunkt die Verbindung zur Leitstelle verlieren, bleibt jede Station in einem stabilen Zustand, da sie die Daten zur Steuerung direkt in der Station selbst verarbeiten kann. Das garantiert maximale Sicherheit und Unabhängigkeit.

 

Gerne stellen wir Ihnen GridCal vor und ermöglichen es Ihnen mit unserer GridCal Testbox das System zunächst kostenneutral in Ihrem Netz kennenzulernen.

 

Einige Informationen können Sie auch dem folgenden Flyer entnehmen!